Um einen perfekten Ablauf einer Comedyrede zu gewährleisten, müssen einige technische Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Bitte beachten Sie, dass während des Auftritts eine Situation ohne Hintergrundgeräusche gewährleistet werden muss (besonders wichtig bei Messeveranstaltungen!). Der Service sollte – wenn möglich – eingestellt oder auf ein Minimum reduziert werden.
  • Sollte es nicht im Vorfeld ausdrücklich anderes vereinbart worden sein, gehen wir davon aus, dass das Publikum NICHT weiß, dass es sich bei dem (Comedy-)Redner um einen Comedian handelt. Die Rede ist dramaturgisch so aufgebaut, dass der Künstler vom Publikum als „normaler“ Redner identifiziert wird. Der Vortrag sollte im Vorfeld und in Absprache mit dem Redner angekündigt sein (falls das nicht der Fall ist, bitten wir um Mitteilung).
  • Eine der Veranstaltung entsprechende Beschallungsanlage, Funk-Headset-Mikrofon (Achtung: Bitte KEIN Ansteck-Mikrofon), Licht & MP3-Player (auch Laptop) zum Einspielen von Musik muss zur Verfügung stehen.
  • Der Vortrag wird von einer Powerpoint-Präsentation begleitet. Bitte beachten Sie, dass hierfür ein Laptop mit entsprechendem Programm (bitte Programmversion angeben!), ein Beamer und mindestens eine Leinwand zur Verfügung stehen muss.
  • Die Leinwand mit der Präsentation sollte sich wenn möglich hinter dem Redner befinden. Ein Monitor für den Inhalt, der auf die Leinwand projiziert wird, wäre schön, ist aber nicht obligatorisch.
  • Dem Redner muss ein Rednerpult (Mindesthöhe: 110 cm) zur Verfügung gestellt werden, das im unteren Bereich einen Sichtschutz und Ablagefächer besitzt (bitte senden Sie uns die Abmessungen und ein Foto von Front- und Hinteransicht).
  • Bitte senden Sie uns wenn möglich einen Grundrissplan und Fotos der Räumlichkeiten, in denen die Rede gehalten werden soll. Teilen Sie uns unbedingt mit, ob es dort Handyempfang gibt.
  • Es sollte für den Comedyredner eine exponierte Position gewählt werden, von der aus alle Gäste ihn und auch seine Präsentation gut verfolgen können!
  • Der Comedy-Redner benötigt Licht, mit dem sowohl er, sein Skript auf dem Pult, als auch die Präsentation für das Publikum gut zu sehen sind.
  • Bei größeren Veranstaltungen bietet es sich an, den Redner auf eine separate Leinwand zu projizieren, damit das Publikum seine Mimik und Gestik besser verfolgen kann (nicht obligatorisch).

Sollten einige der technischen Voraussetzungen von den vor Ort bestehenden Gegebenheiten abweichen, würden wir Sie bitten dies im Vorfeld mit dem Comedy-Redner zu klären.